Über mich: Julia Bock

Julia Bock

Mein Name ist Julia Bock, ich bin seit über 10 Jahren Unternehmerin, Mutter von 3 Kindern und glücklich verheiratet.

Eigentlich müsste die Seite“Über mich“- „über dich“ heißen.

Denn genau darum geht es bei mir. Um dich und mich als Mutter und Karrierefrau.

Jedes Problem, jede Hürde, jedes Hinderniss, das auf deinem Weg liegt kenne ich auch und habe viele davon bereits überwunden.

Immer wenn ich mit Müttern spreche, die beruflich erfolgreich sind oder werden wollen, sehe ich ein ähnliches Bild.

Ich denke, dir wird es genauso wie mir und vielen anderen Müttern ähnlich gehen.

Ich habe mich lange Zeit zerrissen gefühlt zwischen meinem Wunsch für die Familie da zu sein, Zeit mit meinen Kindern zu verbringen und mich beruflich zu verwirklichen. Das schlechte Gewissen, war eigentlich mein ständiger Begleiter.

Vor allem nach der Geburt des ersten Kindes ging es mir so. Bereits in der Schwangerschaft hat mir meine damalige Chefin sehr klar deutlich gemacht, dass ich die Projektleitung vergessen kann, sobald ich in Elternzeit bin.

Das hat natürlich mein Ehrgeiz geweckt und ich habe ihr bewiesen, dass ich auch in der Elternzeit sehr wohl ein Projekt leiten kann. Das mündete dann darin, dass ich mindestens einmal in der Woche auf Arbeit war und bereits nach 9 Monaten wieder Teilzeit arbeiten gegangen bin.

Etwas, das ich heute nicht wieder machen würde und das mich lange Zeit innerlich aufgefressen hat.

Der Dank für mein Engagement waren dann diverse Hindernisse, die mir in den Weg gelegt wurden und die ich lange mit mir herum geschleppt habe.

Ich hatte permanent ein schlechtes Gewissen, war unzufrieden und eigentlich ständig gestresst. Wenn ich bei meinem Kind war, habe ich eigentlich in Gedanken schon wieder das nächste Problem für die Arbeit gelöst oder überlegt, wie ich die nächsten Schritte organisiere.

Das ging so weit, dass ich Nachts nur noch schlecht geschlafen habe- und das obwohl mein Großer damals durchschlief. Ich war permanent gereizt und unglücklich mit der Gesamtsituation.

Heute habe ich 3 Kinder. Ich habe bei den beiden Kleinen auch in der Elternzeit gearbeitet. Aber nicht mehr weil ich musste, sondern weil ich es so wollte.

Es hat mir Spaß gemacht und ich hatte auch nicht mehr das Gefühl, dass es mich innerlich zerreißt während ich auf Arbeit bin.

Heute bin ich eine entspannte Mutter, die gern und viel Zeit mit ihrer Familie verbringt. Ich fühle mich regelrecht leicht. Mein Job ist kein Job sondern eine Berufung und ich habe Spaß dabei! Ich bin stolz auf mich und ich denke, das sollte jede Mutter von sich sagen können!

Sicherlich fragst du dich wie ich das geschafft habe. Rückblickend war es ganz einfach.

Ich habe den Resetknopf gedrückt- einfach nochmal bei 0 angefangen!

Ich bin mir sicher, dass du das auch kannst und wenn du magst, gehen wir ein Stück des Weges gemeinsam.

Deine „du-kannst-es-schaffen“

Julia Bock

P.S. Fragen, Wünsche, Anregungen oder einfach die Notwendigkeit sich mal auszutauschen? Komm auf meine Facebook-Seite oder schick mir eine Mail an julia-bock@julia-bock.de